Leitfaden
zur Zusammenarbeit zwischen
der KESB Birstal und der ihr
angeschlossenen Sozialdienste
im Kontext von Abklärungen
des Kindeswohls

Dieser Leitfaden beschreibt Grundsätze und Vereinbarungen zur Zusammenarbeit zwischen der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde Birstal (KESB Birstal) und der ihr angeschlossenen Sozialdienste für den Bereich Abklärungen. Sie können ihn unter diesem Link downloaden.

Sie wurden unter Heranziehung von Praxisprinzipien und Schlüsselprozessen dialogisch-systemischer Kindeswohlabklärung im Rahmen eines gemeinsam getragenen Entwicklungsprojektes erarbeitet. Der Prozess wurde von Mitarbeitenden des Instituts Kinder- und Jugendhilfe der Hochschule für Soziale Arbeit FHNW begleitet, welche die vorliegende Schriftfassung ausgearbeitet haben.

Mit dem Leitfaden wird das Ziel verfolgt, Abklärungen auf der Basis gemeinsam miteinander geklärter Schnittstellen und Abläufe unter Berücksichtigung lokaler Gegebenheiten und Ressourcen zwischen der
KESB Birstal und den Sozialdiensten im Interesse des Kindeswohls gelingend zu gestalten. Er will Schnittstellen klären, Regelungslücken schliessen und Doppelspurigkeiten vermeiden helfen.

An der Erarbeitung des Leitfadens haben Leitungs- und Fachpersonen aus der KESB Birstal und den Sozialdiensten der Gemeinden Aesch, Arlesheim, Muttenz, Münchenstein und Reinach mitgewirkt. Ebenso beteiligt war die Bohren & Lehner GmbH, welche u.a. für die Gemeinde Birsfelden Aufgaben im Kindesschutz wahrnimmt.

Sie können den Leitfaden unter diesem Link downloaden.

×