CAS Dialogisch-Systemische Kindeswohlabklärung und Mandatsführung

Der «CAS Dialogisch-systemische Kindeswohlabklärung und Mandatsführung» vermittelt Fachpersonen Sozialer Arbeit oder verwandter Professionen forschungsbasierte und praxisbezogene Kenntnisse und Kompetenzen zur Abklärung von Gefährdungen des Kindeswohls und zur Führung von Mandaten im Kindesschutz.

Der «CAS Dialogisch-systemische Kindeswohlabklärung und Mandatsführung» gibt Einblick in den Aufbau und die Funktionsweise des Kindesschutzes aus Perspektive der Kinder- und Jugendhilfe und dient der Vertiefung von Rechtsgrundlagen sowie von forschungsbasiertem Wissen über Ursachen, Erscheinungsformen und Indikatoren von Kindeswohlgefährdungen. Die Teilnehmenden lernen, wie sie auf der Grundlage dialogisch-systemischer Prämissen und unter Heranziehung anerkannter Methoden und Instrumente der Abklärung und Mandatsführung in Zusammenarbeit mit Kindern und Eltern sowie weiteren fachlichen Partnern fallspezifische Antworten auf hochgradig komplexe und belastende Gefährdungssituationen von Kindern und ihren Familien finden können. In der Auseinandersetzung mit Schlüsselprozessen der Abklärung und Mandatsführung erweitern die Teilnehmenden ihre Kompetenzen, Methoden und Instrumente situativ angemessen und flexibel einzusetzen.

Eckdaten

Termine:CAS beginnt am 23. März 2021
Endet am 21. Juni 2022
Module jeweils von 9.15 bis 17.15 Uhr
Fallwerkstätten von 13.15 bis 17.15 Uhr
Umfang:12 Module und drei halbtägige Fallwerkstätten
450 Stunden Workload (15 ECTS)
Preis:CHF 7 600
Anmeldeschluss:20. Februar 2021
Infoveranstaltung:Mittwoch, 10. Juni 2020 von 11.15 bis 12.15 h 
Findet online statt.
Anmeldung über diesen Link 
×